Blogs

Wie alles begann - Juni 2022

Trotz der Tatsache, dass es viel Arbeit war, war unsere erste Ausstellung ein großer Erfolg. Wir hatten vier Wochen Zeit, um zu zeigen, dass wir eine Ausstellung auf die Beine stellen können, während wir gleichzeitig unsere Gründung realisierten und unser Online-Angebot ausbauten. Trotz zahlreicher Herausforderungen hat sich das Arthentico-Team behauptet und konnte rund 100 Gäste zur Eröffnung der Ausstellung "Ob 50 oder 80 Prozent Wasser, jeder Mensch ist gleich" begrüßen. Die Ausstellung fand im Wasserturm Favoriten statt und brachte ukrainische und österreichische Kunst an einem Ort zusammen. In diesen schwierigen Zeiten haben wir von Arthentico gemeinsam mit unseren Künstlerinnen und Künstlern eine Ausstellung geschaffen, die klassische und temporäre Kunst aus der Ukraine mit zeitgenössischer Kunst aus Österreich verbindet. Eine Ausstellung, die den geflüchteten ukrainischen Künstlerinnen ein Gefühl der Zugehörigkeit und Unterstützung vermittelt. Vor allem wollten wir den Dialog zwischen den Künstlerinnen und Künstlern stärken, sowie den Besuchern die Möglichkeit geben, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu erkennen, nicht nur durch den Dialog mit den Künstlerinnen und Künstlern, sondern auch durch die Gegenüberstellung der österreichischen und ukrainischen Kultur. Laut den Vertretern des MuseumsQuartiers waren wir die erste und einzige Galerie, die den ukrainischen Künstlerinnen vor Ort ihre Unterstützung anbot und auch erfolgreich realisierte, was uns wiederum erlaubt hat, sich als Expertengalerie für ukrainische Kunst zu etablieren .Die Ausstellung zeigte Werke in einer Vielzahl von Malstilen. Von Iryna Depkos ästhetischen Porträts bis hin zu Monika Herschbergers rhythmischen abstrakten Werken. Jeder Besucher konnte etwas nach seinem Geschmack finden und sich für sein tägliches Leben inspirieren lassen. Wir konnten unsere ukrainischen Künstlerinnen neben einer ukrainischen Kunstgröße ausstellen, da die Galerie Puschitz gemeinsam mit der Schweizerischen Botschaft die Gemälde von Yuriy Khymych für die Ausstellung zur Verfügung stellten. Wir sind außerdem der Stadt Wien sehr dankbar, dass sie uns rasch den Standort Wasserturm Favoriten zur Verfügung gestellt haben und somit ebenfalls einen Beitrag zur Förderung ukrainischer Kunst vor Ort geleistet haben. Ein Dankeschön gilt auch all unseren Gästen, welche die Ausstellung so besonders gemacht haben!

Ausstellungs Tagebuch