Blogs

Wien als Kulturdestination ist langweilig

Wien als Kulturdestination ist langweilig.

Aber nicht, weil die Künste es verbieten, sondern weil wir es verlernt haben, uns zu begeistern. Es gibt kein Ringen um unangenehme Positionen. Nach dem Motto: Mich kann nichts mehr erschüttern oder überraschen, üben wir uns in ironischer Distanz und sogar Arroganz.
Wo ist die Leidenschaft geblieben, Wien? Was ist mit der Hingabe, dem Glauben an die Zukunft? Sollten wir nicht von der Kunst, die wir sehen, begeistert sein? Sie kritisch hinterfragen, von ihr lernen und an ihr wachsen? Interesse daran, etwas Neues auszuprobieren, zu erleben und zu schaffen? Das Risiko einzugehen, auch mal falsch zu liegen, aber es gewagt zu haben? Sich der Realität zu stellen, statt sie zu fürchten?

Kaum eine andere Stadt ist so bunt wie Wien. Sie erlaubt es uns, wir selbst zu sein und verbindet gleichzeitig die unterschiedlichsten Kulturen. Das eröffnet viele Möglichkeiten des kulturellen Austauschs, und wir glauben, dass auch die Bewohner dazu bereit sind. Einen neuen, frischen Wind in Sachen Kunst und Kultur einzuatmen. Altes mit Neuem zu verschmelzen und der zeitgenössischen Kunst mit allen Sinnen zu begegnen.

Wir bewundern dich, Wien, und wollen Teil deiner kulturellen Entwicklung sein.
Gemeinsam sind wir stärker, gemeinsam sind wir Arthentico!